fasten

Fasten nimmt nicht. Fasten gibt. Es ist die unerschöpfliche Kraft des Einfachen.
M.Heidegger

Fasten 2022/23

"STÄRKE DEINE MITTE"

Fastenwoche TCM inspired
Infoabende: 22.8 und 16.9.2022
live (Cityyoga) und online (Zoom)

Vom 30.9. bis 09.10.2022 findet im Cityyoga die Fastenwoche
"Stärke deine Mitte"- mit den Erkenntnissen aus Ayurveda, TCM, Intervallfasten und überlieferten Ritualen.

Fasten bedeutet weglassen, Rückzug und neu überdenken, gewisser Gewohnheiten wie auch gewisser Lebensmittel. Während wir weglassen was uns belastet, nähren wir unsere ("chinesische") Mitte,  Milz/Magen, um all das zu verbrennen und verbraten, was uns schädigt und daran behindert, uns leicht und frei zu fühlen. Der frühe Herbst ist ein idealer Zeitpunkt, um das Immunsystem vor der kalten Saison zu unterstützen und zu stärken. Es ist die Zeit der Erde, der Mitte.

TCM

Basisch +
Ayurvedisch
Intervallfasten



Franz und Maria: 

Wir haben als Paar mitgemacht und anfangs auch gezweifelt, ob dies das Richtige für uns ist. Wir haben vorher so etwas noch nie gemacht. Wir können sagen: es war eine wirklich tolle Erfahrung, wir hatten während der ganzen Zeit nie Hunger, d.h., dass „Fastenwoche“ nicht der richtige Ausdruck ist. Wir haben auf manches verzichtet (Kaffee, Zucker, Alkohol, Schokolade), haben aber sehr viel Neues entdeckt, denn es gab von Marietheres wirklich ausgezeichnete Rezepte. Wir würden diese Woche eher als Wohlfühlwoche bezeichnen. Als angenehmen Nebeneffekt haben wir auch noch Gewicht abgenommen. 

Maria: Es ist mir sehr gut gelungen den Abstecher zur Schokoladelade zu vermeiden. Wirklich erstaunlich war auch um wieviel mehr Energie ich gehabt habe, vor allem am frühen Nachmittag. 

Franz: Es war auch gut möglich das Programm in den Alltag zu integrieren, drei Arbeitstage in Wien waren kein Problem. Neben dem allgemeinen Wohlgefühl war auch mein Reflux ab dem 2. Tag nicht mehr zu spüren. 

Schlussfolgerung: Eine wirklich tolle Woche mit exzellenter Begleitung von Marietheres, absolut zu empfehlen! 


Fastenwoche nach TCM-
STÄRKE deine MITTE 


GERRIT 
Herzlichen Dank für diese großartige Erfahrung und liebevolle Begleitung mit dem Basenfasten nach TCM mit Yoga und leichtem gemeinsamen Wandern.
Mit dieser einfachen Ernährungsumstellung hat sich viel bei mir getan mit wenig Aufwand, ohne Hungergefühl und trotz Verzicht auf einige Lebensmittel. Ich verfüge über mehr Energie und weniger Gusto zum Essen zwischendurch. Mein Körper fühlt sich viel leichter und zufriedener an. Die ideal abgestimmten Yogaeinheiten haben das Programm wunderbar abgerundet. Die TCM Inputs waren kurz und knackig auf den Punkt gebracht und leicht verständlich und haben dem ganzen Programm einen logischen Rahmen gegeben. Ich habe in wenigen Tagen viel Neues, Wertvolles erfahren können und jetzt schon easy in meinem Alltag integriert. 
Danke und ich freue mich auf dein nächstes Angebot in diese Richtung!




Das ist Fasten.

Vom Luxus des freiwilligen Verzichts

Die Mitte stärken- TCM inspired

 

Die (chinesische) Mitte ist der gesamte Verdauungsapparat, chinesisch Milz/Magen. Wenn die Mitte stark ist, sind Körper und Seele im Gleichgewicht.


Gegessen werden ausschließlich 3 gekochte warme Mahlzeiten am Tag, immer zur gleichen Tageszeit: Morgens wie ein Kaiser (ein warmes gekochtes Frühstück), mittags wie ein König- ein Gemüse/Getreidegericht, abends spätestens um 18.00 wie ein Bettler (eine warme Suppe, die auch scharf sein kann).

Weggelassen werden Zucker, Weißmehlprodukte, Alkohol und tierische Produkte aller Art außer Butter und Schlag (in Maßen).





Basenfasten- basisch essen, den Körper entlasten

Basenfasten ist "basisch essen". 

Basisch essen/fasten bedeutet für eine bestimmte Zeitdauer nur Lebensmittel zu sich zu nehmen, die (laut Tabelle) basisch im Körper verstoffwechselt werden, wie Obst, Gemüse, Kräuter und Sprossen, Wasser mit Zironensaft.
Damit wird einer latenten Übersäuerung des Gewebes entgegengewirkt, Knochensubstanz und Bauchspeicheldrüse als Basenlieferanten werden entlastet.
Viel Bewegung sorgt für einen aktiven Stoffwechsel, sodass auch mit Nahrung eine Gewichtsreduktion erreicht werden kann.

Fasten im Rhythmus des Tages-Intervallfasten Autophagie

Autophagie bedeutet: " sich selber auffressen".  Je nach Konstitution ist es abhängig, ab wann dieser Prozess im Körper in den Zellen in Gang gesetzt wird. Derzeit geht man in der Forschung von ca. 14- 16 Stunden Kalorienentzug aus. Dann beginnen die Zellen des Körpers ihre eigenen, kaputten Bestandteile umzubauen und zu verdauen, um daraus Energie zu gewinnen, ein Recyclingprozess beginnt.
In den Alltag lässt sich diese Methode leicht einbauen, indem man entweder abends (optimal) oder morgens aufs Essen verzichtet und so seinem Verdauungssystem eine Periode der Ruhe und Erholung von ca. 16 Stunden schenkt. 

Fasten nach Buchinger/Saftfasten

Buchinger oder Saftfasten ist das klassische Fasten, bei dem man einige Tage, optimal sind zwischen 3 und 5 Tage für gesunde Fastende, nur maximal 250 KCal zu sich nimmt, in Form eines Gemüsesafts mittags und einer Gemüsebrühe abends. Der gesamte Verdauungstrakt kann sich erholen und regenerieren, während der Stoffwechsel auf „ Nahrung von innen“ umschaltet. 

Gesundheitsvorsorge-
einfach und effektiv mit Mut und Willensstärke

“Trust the process”